Erste Ergebnisse mit vegan & Sport

Gestern hatte ich meinen ersten harten Trainingstag mit dem neuen Ernährungskonzept. Auf dem Programm standen 3x 1 Std. Radtraining (mit 8kg Rucksack 2x über den Pfannenstiel und abends wieder heimwärts), mittags Sprinttraining und abends nochmal Kraft und Sprint.

Morgens hatte ich wieder ein wilden grünen Smoothie (die Gefriertruhe musste abtauen, der Spinat war fällig), mittags beim Strudelhaus einen Gemüsestrudel und Salate, zwischendrin Studentenfutter, nach dem Sprinttraining abends und vor der Heimfahrt ein Snickers, sicherheitshalber, dann zu Hause einen grossen Topf Linsen mit 2 Scheiben leckerem deutschen Roggenbrot.

Ich war danach zwar sehr müde, aber nicht so sehr vom Essen sondern vom Sport. Geschlafen habe ich sehr gut und heute fühle ich mich voller Energie, wenn auch in den Muskeln noch etwas müde.

Heute früh gab es den Rest vom Spinat, mit Cranberries, Datteln und Aprikosen als Smoothie. Dazu eine Stunde später dann doch mal den Kaffee.

Bisher läuft es also recht gut: kein Zappeln der Beine im Bett, kein Aufwachen um 3 Uhr und recht wach im Kopf am Morgen.

Posted in Ernährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.